top of page
314528838_451026693773261_2598551539259696365_n.jpg

DO YOU WANT LEARN MORE ABOUT ME?

Mein Name ist Anja, ich bin 39 Jahre jung und liebe die Natur und die Ruhe die sie mir schenkt. Vor allem der Wald gibt mir viel Kraft, daher halten sich mein Hund Gin und ich dort auf wann immer wir können. Wenn wir schon bei Kraft sind, mein Krafttier ist Benedikt der Steinbock, zumindest derzeit. Passend zum Thema Natur, arbeite ich gerne mit Kräutern und ätherischen Ölen. Ich tanze, häkle, male und gärtnere gerne. 

 

Mit meinem Hund Gin, meinem Kater Herkules und meinen Kaninchen Don Camillo und Alfonso, wohne ich am Stadtrand im 22. Bezirk und wir dürfen einen Garten unser Eigen nennen. Es gibt kein schöneres Gefühl, als mit allen 4 Tieren im Garten zu sitzen und die Ruhe die sie alle ausstrahlen zu genießen. So unterschiedliche Charaktere und jeder hat seine Qualitäten und die Harmonie und die Art wie sie miteinander kommunizieren, obwohl ihre Sprache eine andere ist gefällt mir.

Aber ich weiß auch wie es ist, wenn es Probleme mit den Tieren gibt und kenne das Gefühl, "den Wald vor lauter Bäumen nicht zu sehen". Es gab einige Themen mit meinen Tieren, da es, speziell für die Katzen, immer wieder zu Veränderungen kam. Das führte zu Markierverhalten, Unsauberkeit, lautes Geschrei, Ressourcenthemen, Kontrollverhalten bis hin zu Revierkämpfen. Ich hatte ordentlich zu tun und musste feststellen, dass kaum ein Tierarzt sich auf das Thema Katzenverhalten spezialisiert hatte. Katzencoaches fand ich nur in Deutschland. Also hab ich die Katzen und ihre Körpersprache beobachtet, gelesen und begonnen mich in dem Bereich weiterzubilden. 

Als mein Hund Jeremy (+2020) einzog, stand die Vergesellschaftung an. Bei aller Sorgfalt was die Auswahl des "richtigen" Hundes anging, wollte er meine Katzen jagen. Er hat an der Leine im Stand galoppiert und geschert als wolle er sie fressen - mein absolutes worst case Szenario. "Ich komme mit allem klar - nur Katzenfreundlich soll er sein." - war meine Aussage im Tierheim. Mittlerweile, da ich selbst als Hundepflegerin im Tierheim gearbeitet habe, weiß ich, wie schwer es ist, darüber eine ehrliche und 100%ige Aussage zu tätigen. Natürlich gab es auch alltägliche Herausforderungen mit Jeremy. Ziehen an der Leine, Haare aufstellen sobald uns ein Hund näher kam, kleine "Raufereien" (deshalb in Anführungszeichen, weil ich damals nicht erkannte welche Motivation und Körpersprache dahinter steckte und daher keine Rauferei war, sondern Kommunikation), Futter verteidigen und Revierverhalten (Hunde in der Anlage anbellen/-knurren). Anfangs waren die Spaziergänge nicht sehr entspannt.

Und jetzt verrate ich dir etwas, dass mir etwas unangenehm ist, aber durchaus menschlich. Anfangs war ich derart mit Jeremy überfordert, dass ich überlegte, ihm ein neues Zuhause zu suchen. Vor allem die Tatsache, dass er meine Katzen jagte hat mich sehr gestresst. Meine Verzweiflung und die Hilflosigkeit die entstand, war so groß, dass sie unüberwindbar erschien, jedoch hätte ich ihn niemals ins Tierheim zurück gebracht. Ich ging in mich und kam zu der Erkenntnis, das mir das Universum Jeremy nicht ohne Grund geschickt hat. Er war meine Herausforderung und ich habe mich gefragt, was passiert, wenn ich mich dieser Herausforderung stelle und daran arbeite. Auf der Suche nach der passenden Methode haben wir viel erlebt, bis wir die für uns passende gefunden haben, nämlich körpersprachlich.

Das Ergebnis: Ich durfte mich weiterentwickeln, einen Blick auf meine Stärken und Schwächen richten und bin gewachsen, gewachsen, gewachsen. Mein Selbstbewusstsein hat sich positiv verändert und auch die Fähigkeit, strukturiert in die Problemlösung zu gehen. Wir haben das Problem an der Wurzel gepackt und uns bis zur Krone hochgearbeitet. Und der unglaubliche Benefit - Jeremy und ich wurden beste Freunde und vertrauten uns blind! Unsere Beziehung wurde auf eine Ebene gehoben, wie ich es nie für möglich gehalten hätte. 

Jeremy freundete sich sowohl mit den Katzen als auch mit den Kaninchen an und sie verbrachten alles gemeinsam Zeit ihm Garten. Das ging so weit, dass Kaninchen Princess auf ihm herumturnte und er sie liebevoll stupste.

An dieser Stellen sage ich DANKE, Jeremy, mein Seelenhund, mein Herr Professor, für deine Geduld und deine Unterstützung. Und DANKE auch an meine Katzen, die mir so viele Einblicke in die Katzenwelt gaben und immer noch geben. Durch euch alle bin ich meinen speziellen Weg gegangen, durfte mich weiterentwickeln und habe es geschafft meinen Herzensweg zu gehen. Und DANKE Gin, du hast Jeremy abgelöst - und wieder hat ein äußerst souveräner Hund zu mir gefunden, der mir zu noch mehr Weiterentwicklung verhilft und der perfekte Coaching-Hund ist. 

Ich bin deine Dolmetscherin - um die Kommunikation zwischen dir und deinem Tier zu erleichtern.

Damit alle davon profiTIERen!

Lerne mein Team kennen!

 

 

Bunte Bücher
Selbstständige Tiercoach seit 2018
Co Trainerin Hunde- und Katzencoachausbildung

Ausbildungen

  • körpersprachlich orientierter, ganzheitlicher Hundecoach nach Dieter Pouzar 

  • ganzheitlicher Katzencoach nach Dieter Pouzar

  • Ernährungsberatung mit Schwerpunkt BARF bei Swanie Simon inkl.Kräuterkunde

  • Tiermasseurin und Bewegungstrainerin für Hunde und Pferde bei ITM Institut für Tiermassage

  • etliche Weiter- und Fortbildungen zu folgenden Themen:

    • Kräuter

    • ätherische Öle

    • CBD

    • Achtsamkeit

    • uvm.

308135112_1369449233589628_8078528148508326996_n
312616783_5577724872307060_8424883981640100982_n
312643211_464586062403498_1108357904771259525_n
313986818_787713925671591_695495531130255637_n
313985008_5304526019674261_2052760192008057766_n
313280917_849533139574106_1900962691368918278_n
IMG_3018
312649321_1390839348113238_8926233608770369705_n
312489865_1161153344609771_8353272088142651675_n
312590792_1202104177316176_24227664216528691_n
bottom of page